Glück​-​Wunsch

by Kleinstadtpoeten

/
  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.

      €1 EUR  or more

     

1.

credits

released October 15, 2012

tags

license

all rights reserved

about

Kleinstadtpoeten Germany

Hey wir sind das Akustik-Duo Kleinstadtpoeten! Wie der Name schon sagt, kommen wir aus einer kleinen Stadt, gelegen in der wunderschönen Südpfalz. Wir schreiben ausschließliche deutsche Songs - die, wenn wir sie in eine Schublade stecken müssten, die Aufschrift "Akustik-Pop" tragen würden. ... more

contact / help

Contact Kleinstadtpoeten

Streaming and
Download help

Shipping and returns

Redeem code

Track Name: acoustic, german, pop, ballad, folk, guitars, acoustic guitar - Glück-Wunsch
Es mag zwar naiv sein
Aber ich glaube daran
Selbst wenn alles schlecht scheint
Das Gute folgt irgendwann
Sei bloß n bisschen geduldig
Dir bleibt ja eh keine Wahl
Denn das bist du mir schuldig
Dir die Hoffnung zu wahren

Ich bin schon tausende Regenbogen entlang gerannt
Und dann enttäuscht zurückgelaufen weil ich nichts fand
Hab schon tausende Kleeblätter nachgezählt
Um dann rauszufinden, dass das vierte fehlt
Hab mir kiloweise Salz über die Schulter gestreut
Doch das Glück hat mich trotzdem stets gescheut
Ich hab’s so satt mim rechten Fuß aufzustehen
So langsam tut mein rechter Fußballen weh

Du kannst es nich sehen
Es hat sich versteckt
Doch bloß weil du’s nich siehst
Ist es nicht weg
Schau mal genauer hin
Guck mal um’s Eck
Das Glück muss irgendwo liegen,
dort zwischen Staub und Dreck.

Du kannst noch so viele Hasenpfoten sammeln gehen
Und noch so viele schwarze Katzen übersehen
Is egal wie viele Talesmänner du besitzt
Vom Pech bist du trotzdem nich beschützt
Denn das Glück is nich zu beeinflussen
Von so’m Zeug lässt sich das sicher nich beeindrucken
Es wird viel zu schnell für Selbstverständlich gehalten
Es will sich nur seine Seltenheit erhalten

Ich bin schon tausende Regenbogen entlang gerannt
Und dann enttäuscht zurückgelaufen weil ich nichts fand
Hab schon tausende Kleeblätter nachgezählt
Um dann rauszufinden, dass das vierte fehlt
Hab mir kiloweise Salz über die Schulter gestreut
Doch das Glück hat mich trotzdem stets gescheut
Ich hab’s so satt mim rechten Fuß aufzustehen
Solangsam tut mein rechter Fußballen weh

Du kannst es nich sehen
Es hat sich versteckt
Doch bloß weil du’s nich siehst
Ist es nicht weg
Schau mal genauer hin
Guck mal um’s Eck
Das Glück muss irgendwo liegen,
dort zwischen Staub und Dreck.